PhDs on Tour: Wiener Neustadt

Eine Gruppe von Doktorand*innen in der Kirche der Burg in Wiener Neustadt

Die Reise der Winterexkursion 2022 ging am 19. November 2023 in die 1194 gegründete Wiener Neustadt. Jüngste Forschungsarbeiten führte die interdisziplinär zusammengesetzte Gruppe (Archäologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Theater-, Film- und Medienwissenschaften u.a.) in das ehemalige Jesuitenkollegium – das heutige Sparkassengebäude. Dieser geschichtsträchtige Ort wurde der Gruppe durch die Doktorandin Sylvia Stegbauer und Patrick Schicht vom BDA nähergebracht. Das Highlight der Begehung bildete der historische Dachstuhl, dessen Vorbau die ehemalige Fassade der Jesuitenkirche überspannt, weshalb ursprüngliche Elemente überliefert sind.

Nach einer kurzen, aufwärmenden Pause war der nächste Programmpunkt die Burg, also die heutige Theresianische Militärakademie. Darin gingen wir den Spuren des Urhebers des Kürzels A.E.I.O.U., Kaiser Friedrich III. nach. Neben den historischen Räumlichkeiten und der Wappenwand, war auch die Kirche und deren Parallelen zu Innsbruck ein wichtiger Punkt. Nach einer ausgiebigen Mittagspause zauberte die Dämmerung die letzte Anlaufstelle in eine märchenhafte Kulisse. Das Neukloster, innerhalb der ehemaligen Stadtmauer gelegen, beheimatet eine reiche Mineralien- und Kunstsammlung. Darüber hinaus befindet sich in der Klosteranlage ein bemerkenswert gut erhaltenes Fresko von Johann Wenzel Bergl. Den Wissensdurst gestillt und zufrieden, ging es gemeinsam zurück nach Wien. Die Pausen und auch die Zugfahrt zeigten das Interesse sowohl an den einzelnen Gebäuden als auch am Austausch untereinander.